Papierflieger

“Vom Point of Sale zum Point Experience”

Ambiente Sonderpräsentation im Foyer der Halle 4.1:

„Vom Point of Sale zum Point of Experience“

 

Aktuell ist unsere Handelslandschaft geprägt von Uniformiertheit, Austauschbarkeit, zeitstehlenden Wartezeiten und wenig ansprechenden Dekorationen. Um sich im digitalen Zeitalter klar abzugrenzen und einzigartig zu sein, muss der stationäre Handel Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern überraschen, begeistern und dabei immer einen echten Mehrwert schaffen. Wie das gelingen kann, wurde vom 09. bis 13. Februar in Frankfurt auf der Ambiente Sonderpräsentation „Vom Point of Sale zum Point of Experience“ eindrucksvoll gezeigt.

 

Hinter dem Blick in die Zukunft des Shoppings stehen zwei Münchener Firmen:
Das Design- und Realisierungsbüro Gruschwitz sowie Waketo, eine Unternehmens-beratung für Digital Retail. Die zwei Spezialisten für den stationären Einzelhandel verkünsteln sich mit ihrem gemeinsamen Konzept dabei ganz bewusst nicht mit dem technisch Machbaren, sondern beleuchtet umsetzbare Lösungen, die sich aus einer geschickten Kombination aus digitalen und analogen Maßnahmen ergeben. Es geht um Intuition, Gefühl und Authentizität und darum, stets eine klare Botschaft zu vermitteln, ganz im Sinne des sogenannten „story telling“.

 

„Vom Point of Sale zum Point of Experience“: Analog soll über viel Emotion das Herz der Kunden gewonnen werden. Der Laden wird sich künftig immer mehr zu einem Erlebnisort wandeln, an dem Geschichten erzählt werden und Events stattfinden. Ziel ist es, die Sogkraft im Shop zu erhöhen und weg zu kommen vom Druck des Produktverkaufens.

 

Bei der Ambiente Sonderschau zog ein regionaler Wetterbericht, auf den sofort mit der passenden Dekoration und Ware reagiert wurde, als erster Blickfang die Besucher tiefer in die Ausstellung hinein. Im Eingangsbereich, der mit einer eigenen Eventzone als Check-In gestaltet war, wurde nicht nur über geschickt platzierte Kurzfilme eine Orientierung über das Angebot vermittelt, sondern auch eine erste persönliche Beziehung zum Besucher aufgebaut. Bei der Präsentation der Ware kam dem multisensorischen Erleben (wie dem Riechen, Tasten, Greifen, Fühlen oder selbst Ausprobieren) eine zentrale Bedeutung zu: Sei es über eine kulinarische Retro-Verkaufsfläche à la Tante Emma, sei es über innovative Lösungen wie einem „Wishing Table“ oder einem interaktiven Regal, bei denen verschiedene Produkte mit „Augmented Reality“ ganz neu entdeckt werden konnten. Im Ausgangsbereich wurde schließlich das Thema der Bezahlung näher beleuchtet, wobei unterschiedliche Lösungen von der Registrierkasse bis hin zu bargeldlosen Alternativen dargestellt werden.

 

Für sich gesehen war nichts, was auf der Ambiente Sonderschau gezeigt wird, revolutionär neu. Allerdings wurden die Besucher mit zahlreichen Inspirationen versorgt, wie digitale Medien das Einkaufserlebnis einzigartig machen können.

Die Kernbotschaft: Dem Einzelhandel stehen hier alle Möglichkeiten offen, denn Empathie und Einfühlungsvermögen zählen von jeher zu den klassischen Stärken im persönlichen Kontakt. Digitalisierung darf uns dabei keine Zeit stehlen, sondern muss uns mehr Freiheit und Bequemlichkeit geben.

 


Papierflieger

About Gruschwitz

Gruschwitz ist ein führendes internationales Design- und Marketingbüro mit 360° Leistungsspektrum. Ob für Beauty, Fashion, Food, Lifestyle, Services, Shoes oder Sports – unser Team inszeniert marken- und zielgruppengerechte Erlebniswelten mit individuellem Charakter und unverwechselbarem Profil. Zu unseren Kunden gehören unter anderem Weber Grill, SuperDry, Jaguar/Land Rover und Red Bull, sowie sämtliche Marken der Inditex-Gruppe (wie z.B. Zara und Massimo Dutti).