Papierflieger

Rückblick eines Werksstudenten

Was man nicht im Studium lernt

Das Studium kann einem vieles beibringen, vor allem theoretisch bekommt man einiges mit auf den Weg gegeben. Den Weg, der dann irgendwann in einem Job in der Arbeitswelt resultieren sollte. In der wirklichen Welt. Also irgendwann. Bis dahin hangelt man sich von Praktikum zu Praktikum, wo man sicherlich die eine oder andere Kaffeemaschine kennenlernen darf. Und manchmal hat man sogar das Glück, etwas Verantwortung zu bekommen oder sogar nach dem Praktikum das Unternehmen weiterhin als Werkstudent unterstützen zu dürfen. Bei mir ist dies Glücklicherweise der Fall, wenn auch unter untypischen Umständen.

Ich studiere den eher art- und bezugsfernen Studiengang Umweltingenieurwesen an der TU München, inzwischen im letzten Master-Semester, und wollte als Quereinsteiger etwas Neues ausprobieren und die Bauingenieur-Einflüsse des Studiums in einem mir unbekannten aber spannenden Feld anwenden. So begann ich mit einem sechswöchigen Praktikum bei der Gruschwitz GmbH und durfte gleich in Projekte wie Planung und Realisierung eines FC Bayern Stores hinein schnuppern. Dies bedeutete von Beginn an Baustellenbesuche, Vermessungsaufgaben, CAD-Zeichnen und den Projektablauf mitorganisieren. Wobei man dennoch am Anfang genug Zeit bekommt, sich in den im Büro verwendeten CAD-Programmen zurecht zu finden und die Möglichkeit hat, durch Tutorials und Fragen an die geduldigen Kollegen sehr schnell sehr viel zu lernen.

Kurzweilig und abwechslungsreich

Im Anschluss an das Praktikum durfte ich weiterhin bei der Gruschwitz GmbH bleiben, nun als einer von drei Werkstudenten, die versuchen die jeweiligen Projektteams so gut es geht zu unterstützen. Diese Unterstützung ist sehr vielfältig und auf die Bedürfnisse der jeweiligen Projektleiter und deren Teammitglieder abgestimmt. Vielfalt bedeutet hierbei ein breit gefächertes Aufgabenspektrum, das von der Recherche in der Vorbereitung neuer Projekte über die Anwendung verschiedener CAD-, Office- und Bildbearbeitungsprogramme zur praktischen Unterstützung im Bauleitungsbereich auf der Fläche reicht. Dabei bleiben alle zugeteilten Aufgaben kurzweilig und abwechslungsreich. So wie sich die Projekte von Mal zu Mal verändern und Unikate darstellen, so unterschiedlich sind auch die Aufgabenbereiche die man in der Gruschwitz GmbH erwarten kann. Demzufolge wird eigenständiges und zuverlässiges Arbeiten geschätzt und gefördert, sodass sich auch nach nunmehr zwei Jahren Werkstudententätigkeit immer wieder aufs Neue ein Lerneffekt einstellt. Als besonderer Vertrauensbeweis wurde mir die Projektleitung zum Umbau eines kleineren Showrooms aufgetragen, welchen ich komplett alleine planen und ausführen durfte.

Kollegiales Verhalten

Ein weiterer wichtiger und integraler Bestandteil des Unternehmens ist neben der Produktivität und Kreativität das überaus kollegiale und sehr angenehme Verhalten untereinander. Man wird sofort in das homogene Team integriert und eingebunden; fehl am Platz fühlt man sich nie. Auch als Werkstudent wird man als vollwertiges Mitglied des Büros betrachtet und auf Augenhöhe fair und freundlich behandelt sowie in die vielfältigen Unternehmungen wie Teamabende, Büroausflüge, wöchentlichem personal-training und Programmschulungen eingebunden.

Dank all dieser positiven Eindrücke und Erfahrungen im fachlichen Bereich und im Kontakt mit den Kollegen und Teammitgliedern merkt man immer wieder, wie viel man durch praktisches Anwenden und eigenständiges Arbeiten jeden Tag aufs Neue dazu lernen kann. In der Zeit als Werkstudent bei der Gruschwitz GmbH bekommt man Verantwortung übertragen, lernt Aufgaben zuverlässig auszuführen und in einem tollen Team adäquat zu interagieren; die perfekte Vorbereitung auf dem Weg, der dann sicherlich in einem konventionellen Beruf nach Beendigung des Studiums resultieren wird.


Papierflieger

About Gruschwitz

Gruschwitz ist ein führendes internationales Design- und Marketingbüro mit 360° Leistungsspektrum. Ob für Beauty, Fashion, Food, Lifestyle, Services, Shoes oder Sports – unser Team inszeniert marken- und zielgruppengerechte Erlebniswelten mit individuellem Charakter und unverwechselbarem Profil. Zu unseren Kunden gehören unter anderem Weber Grill, SuperDry, Jaguar/Land Rover und Red Bull, sowie sämtliche Marken der Inditex-Gruppe (wie z.B. Zara und Massimo Dutti).